Biografie

FRANEK

ist Malerin, Zeichnerin, Grafikerin.  Plastiken, Fotos, Filme und Aufzeichnungen ergänzen ihr Werk.

Nach dem Studium an der Hochschule für Bildende Künste (heute Universität der Künste) bei Fred Thieler arbeitete sie in den 70er und 80er Jahren im indianischen Kulturbereich: Mexico, Guatemala, Honduras – Mayaprojekt. In der Wüste von Nazca (Peru) assistierte sie der Mathematikerin Maria Reiche bei der Vermessung von Spiralen – Nazcaprojekt. Bei den Lakota (Sioux), Rosebud Reservation USA, zeichnete sie für das Übersee-Museum Bremen die Rituale auf.

Nazca - die Vermessung einer Spirale mit Maria Reiche

Stipendien und „Residencies“ unterstützten ihre Arbeit u.a. Kunstfonds Bonn, Berliner Arbeitsstipendium, Djerassi Foundation, USA, Casa da Cultura, Portugal, Künstlerstätte Bleckede und 2009 Fundación Valparaíso, Spanien

FRANEK lehrte an der Hochschule der Künste Berlin, Akademie für Industriedesign und Kunst in Helsinki und Lahti, an der Hochschule für Künste Bremen.

Die erste Einzelausstellung fand 1968 in der legendären Galerie Pels-Leusden in Berlin statt. Weitere folgten u.a. im Übersee-Museum Bremen, im Neuen Berliner Kunstverein, Märkischen Museum Witten, Heidelberger Kunstverein, Goethe - Institut Los Angeles, Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder), Kubus und Galerie vom Zufall und vom Glück Hannover, Schloss Salder Salzgitter, Kunstraum Potsdam, Kommunale Galerie Berlin, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, sowie in Galerien und Kunstvereinen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Finnland, Ungarn und den USA

FRANEK war mit dem Künstler Eduard Franoszek (1935 - 1995 +) verheiratet, mit dem sie eine Tochter und einen Sohn bekam. Ihre Tochter Nina Franoszek lebt als Schauspielerin in Berlin und und Los Angeles, ihr Sohn Tobias Franoszek ist Softwareentwickler in den USA.


 Mit Tochter Nina
SOFA - Atelier Radegast

FRANEK lebt in Berlin und Radegast

Atelier Radegast mit Heidschnucke

Kommissionen, Jurys, Wettbewerbe

1996 - 2001 Mitglied der Kunstkommission für die Ministerien in Berlin ("Kunstbeirat  der Bundesregierung für die Baumaßnahmen der Bundesregierung in Berlin)

1990 - 2001 Mitglied der Ankaufskommission der Bundesrepublik Deutschland

1991 - 2006 Mitglied des Vereins der Düsseldorfer Künstler

1988 - 1993 Jurymitglied des Kunstfonds e.V. Bonn

1984 - 1990 Mitglied der "International Association of Art" (iaa), Delegierte der BRD   

1970 - 1992 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes, im Vorstand von 1985 - 1991

1977 - 1980 Mitglied der "Kunst am Bau" Kommission Berlin"

1962 - 2010 Mitglied der Neuen Gruppe München  

Jurymitglied zahlreicher Wettbewerbe: Kunst im öffentlichen Raum


IGBK tagt in Bonn in der Ausstellung FRANEK (Mitte: Fred Thieler, rechts daneben FRANEK
Deutscher Künstlerbund - Vorstandssitzung